Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
Einsichten und Perspektiven

Bayerische Zeitschrift für Politik und Geschichte

Aktuelle Ausgaben: Ausgabe 3|16 und Themenheft 1|15

Sie können Einsichten und Perspektiven kostenlos abonnieren: Bitte schicken Sie einen E-Mail mit Ihrem Abonnementwunsch unter Angabe Ihrer Postadresse an Elisabeth.Popp@stmbw.bayern.de.

Bitte beachten Sie, dass die in „Einsichten und Perspektiven“ gezeigten Bilder urheberrechtlich geschützt sind. Zur Verwendung für eigene Projekte wenden Sie sich bitte an den in der Bildquelle angegebenen Rechteinhaber.

Goerdeler

 

 
Die Ausgabe 3|17 widmet sich folgenden Themen:

Roland Brey richtet in seinem Beitrag über den Arzt Dr. Schleis von Löwenfeld, auf die Entwicklung eines modernen Gesundheitswesens in Bayern. Außerdem erzählt Natascha Wodin, Autorin der preisgekrönten dokumentarischen Biographie „Sie kam aus Mariupol“ über die Hintergründe ihrer Familiengeschichte. In der Serie über den Russischen Revolutionszyklus befasst sich Klaus Gestwa in Teil 2 mit der Ereignisgeschichte der Jahre 1904- 1914. Im dritten Teil der Serie zur Bundestagswahl 2017 diskutieren Jan Dinter und Kristina Weissenbach TV-Duelle als in der Bundesrepublik relativ neues, aber einflussreiches Wahlkampfinstrument und Kristina Milz beschreibt in ihrem Länderporträt Israel ihre durchaus widersprüchlichen Eindrücke von dem Land der „Startups, Siedler und „smarten Pazifisten““.

 

Die Publikation kann hier bestellt werden.

:: Die aktuelle Ausgabe als PDF-Dokument ::

:: Die aktuelle Ausgabe als E-Paper ::

Goerdeler

 

 

 

Die Ausgabe 2|17 widmet sich folgenden Themen:

In Blick auf die epochale welthistorische Ausstrahlung der Russischen Revolution widmet „Einsichten und Perspektiven“ diesem Thema eine neue, dreiteilige Serie. Autor Klaus Gestwa bettet das historische Ereignis von 1917 dabei in den Kontext eines Revolutionszyklus’ 1905–1932 ein. Im vorliegenden Heft geht es um die Voraussetzungen und Vorgeschichte, in den Heften 3 und 4/2017 um das Ereignis der Revolution 1917 und um deren Folgen. Außerdem finden Sie Beiträge zu folgenden Themen: Im zweiten Teil unserer Serie zur Bundestagswahl 2017 stellt Niko Switek Überlegungen zu möglichen Koalitionen und parteilichen Koalitionsstrategien an; Heike Mayer stellt Toni Pfülf vor, eine Demokratin der ersten Stunde, die als Abgeordnete in die erste demokratische Nationalversammlung 1919 einzog und den Nationalsozialisten die Stirn bot, heute aber im Schatten anderer historischer Persönlichkeiten steht; Bernhard Schoßig schildert den schwierigen Weg der Entstehung von Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus in der Bundesrepublik; Peter März erinnert an Helmut Schön, den Bundestrainer aus Dresden, der 1974 die Deutsche Fußballnationalmannschaft zur Weltmeisterschaft führte.

Die Publikation kann hier bestellt werden.

:: Die aktuelle Ausgabe als PDF-Dokument ::

:: Die aktuelle Ausgabe als E-Paper ::

Goerdeler
Die Ausgabe 1|17 widmet sich folgenden Themen:

Stefan Haußner untersucht den Zusammenhang zwischen Wahlbeteiligungen und politischer Mobilisierung durch rechtspopulistische Parteien;
Markus Hünemörder stellt die Anfangsphase der Regierung Trump vor und gibt einen Ausblick auf die kommenden Jahre;
In dem Schwerpunkt „Zur Diskussion gestellt: CETA“ beleuchtet Gabriel Felbermayr das Freihandelsabkommen. Michael Gotschlich schildert
in seinem Gastbeitrag die Sicht der bayerischen Staatsregierung auf CETA;
Dirk Götschmann blickt in seinem Artikel zurück auf das Jahr 1917, in dem die Entscheidung für den Rhein-Main-Donau- Kanal fiel und abschließend befasst sich Tim Frohwein mit der gesellschaftlichen Bedeutung des Amateurfußballs.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre!

:: Die aktuelle Ausgabe als PDF-Dokument ::

:: Die aktuelle Ausgabe als E-Paper ::


Das Themenheft 1|16 widmet sich folgendem Thema:

Das Themenheft zum Umgang mit Hitlers Mein Kampf in der historisch-politischen Bildungsarbeit ist ein Produkt einer jahrelangen, kontrovers geführten Diskussion im Öffentlichen Raum. Insbesondere in Bayern hat man sich mit der Frage, wie über 70 Jahre nach dem Ende der  nationalsozialistischen Gewaltherrschaft mit dem schwierigen Erbe dieser Zeit umzugehen sei, intensiv auseinandergesetzt, da nach dem Tod Hitlers bzw. dem Ende des Eher-Verlags das Urheberrecht an Mein Kampf an den Freistaat übergegangen war.
Das vorliegende Heft will nüchtern informieren, ohne nationalsozialistischem Gedankengut eine größere Bühne zu verleihen, es gibt methodische Anregungen, die für Lehrkräfte und außerschulische Multiplikatoren eine Ergänzung für ihre Arbeit bieten, und es stellt, soweit auf so knappem Raum möglich, zentrale Standpunkte der Diskussion über Mein Kampf dar.

Die Publikation kann hier bestellt werden.

E-Paper
Themenheft 1|16 als interaktives E-Paper


barrierefrei
Themenheft 1|16 als PDF-Dokument (1,5 MB)


Alle Ausgaben, die als Download zur Verfügung stehen:

:: 2008 ::

1/2008 (Themenheft)

themenheft 01-13

     

:: 2013 ::

1/2013 (Themenheft)

themenheft 01-13

2/2013 (Themenheft)

   

3/2013 (E-Paper)

:: 2014 ::

1/2014 (Themenheft)
E-Paper
PDF-Dokument

Themenheft 1/14

     

1/2014 - E-Paper;
PDF-Dokument

2/2014 - E-Paper;
Barrierefreies PDF

2/14

3/2014 - E-Paper;
PDF-Dokument

Ausgabe 3-14

Ausgabe 4|14

:: 2015 ::

1/2015 (Themenheft)
E-Paper
PDF-Dokument

E&P Themenheft 1|14

     
       

1/2015 - E-Paper;
Barrierefreies PDF

E&P Themenheft 1|14

:: 2016 ::

1/2016 (Themenheft)
E-Paper;
Barrierefreies PDF

 



 

 

 

1/2016 - E-Paper;
Barrierefreies PDF

E&P Themenheft 1|14

2/2016 - E-Paper;
Barrierefreies PDF

E&P Themenheft 1|14

3/2016 - E-Paper;
Barrierefreies PDF

E&P 1|16

4/2016 - E-Paper;
Barrierefreies PDF

E&P 1|16

 

:: 2017 ::

1/2017 - E-Paper;
Barrierefreies PDF

E&P Themenheft 1|14

2/2017 - E-Paper;
Barrierefreies PDF

 

E&P Themenheft 1|14

3/2017 - E-Paper;
Barrierefreies PDF



E&P Themenheft 1|14

 

 


Impressum    •     topnach oben
© Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit   •   letzte Änderung am: 17.10.2017 14:23