Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit

Symposion

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
Akademie für Politische Bildung Tutzing

Nürnberg 27. - 29. April 2006

SPORT UND POLITIK

 

Sport ist zur Chiffre für einen Kernbereich unseres sozialen und in erstaunlichem Maße auch unseres politischen Lebens geworden. Der Weg dahin hat offenkundig viel mit den gesellschaftlichen und medialen Entwicklungen zu tun, die die Moderne seit der Zwischenkriegszeit nach dem Ersten Weltkrieg kennzeichnen.

Sport ist insofern sehr viel mehr als nur Mittel physischer Stärkung oder Instrument eines mehr oder weniger zweckfreien Spielens, welches der kulturellen Lebensqualität dient.

Demokratien und Diktaturen suchen unter Integrations- wie Profil-ierungsgesichtspunkten vom Sport zu profitieren. Großereignisse wie die Fußballweltmeisterschaft 2006 geben nicht nur Anlass, über Status wie Instrumentalisierung und Einfluss des Sports nachzudenken. Sie sind zugleich mit ihrem langen infrastrukturellen und kommunikativen Vorlauf Etappen auf dem Weg eines anscheinend ungebrochenen Positionsgewinns des Sports in der Freizeit- und Dienst-leistungsgesellschaft wie in Medien und Politik.

Sport „bewegt" die Menschen auch in übertragenem Sinn. Viele Beispiele zeigen, wie Sieg oder Niederlage nicht nur zu emotionalisieren vermögen, sondern zugleich Bestandteil des „Geschichtsgefühls" von Nationen werden. Auch aus unserer eigenen Vergangenheit kennen wir symbolische Über-höhungen und politische Insrumentalisierungen.

Kritische Befassung mit diesem Themenkomplex erstrebt keineswegs herab-lassende bildungs-bürgerliche Distanzierung.

Es geht vielmehr um eine auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bezogene Bestandsaufnahme von Leistungen und Belastungen, die mit der Präsenz des Sports in unserem Lebensumfeld verbunden sind. Nürnberg mit sehr spezifischen topographischen Bezügen um Frankenstadion und Reichsparteitagsgelände seit den

Zeiten der Weimarer Republik bietet dazu adäquate Voraussetzungen.

Akademie für Politische Bildung und Landeszentrale für politische Bildungsarbeit laden sie herzlich zur Auseinandersetzung mit den hier aufgeworfenen Fragen ein.

Prof. Dr. Dr. h. c. Heinrich Oberreuter 
Karl-Heinz Willenborg
Akademie für Politische Bildung, Tutzing

Werner Karg
Beate Michl
Bayerische Landeszentrale für poltische Bildungsarbeit, München

                                                    

Programm

Donnerstag, 27. April 2006
10.00

Begrüßung, Eröffnung

Karl Freller
Staatsekretär im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Dr. Peter März
Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
Fußball in Demokratie und Diktaturen: Das deutsche Beispiel

11.30

Dr. Gerd Falkner 
Zum deutschen Skisport in der Zeit des Nationalsozialismus
 
Dr. Hanns Leske 
Die Rolle des Sports in der DDR

13.45 Imbiss
14.30

Treffpunkt: Filmsaal

Herbert Heinzelmann
Medaillen für die Propaganda - Eine Analyse von Leni Riefenstahls Olympiafilm

Filmvorführung mit anschließender Diskussion
„Tagsüber Zwangsarbeiter, abends Fußball“ alternativ „Das große Spiel“ oder der „Olympia- Film “(Kurzfassung) von Leni Riefenstahl

16.00 Kaffee
16.30

Prof. Dr. Michael Brenner
Ludwig-Maximilians-Universität, München
Juden und Sport

Dr. habil. Thomas Raithel
Institut für Zeitgeschichte, München
Sport in der frühen Bundesrepublik

18.30 Abendessen
20.00 Prof. Dr. Eckhard Jesse
TU Chemnitz

Dr. Jochen Wagner
Evang. Akademie, Tutzing

Ein Gespräch über Fußball, Politik und Kommunikation
Moderation: Dr. Peter März
   
Freitag, 28. April 2006
  9.30

Sport, Politik, Architektur

13.30

Das Beispiel Nürnberg in Demokratie und Diktatur am historischen Ort
Ausführlicher Rundgang durch den Bereich Frankenstadion / Reichsparteitagsgelände mit Entwicklungsstufen von den zwanziger Jahren bis zu den Vorbereitungen für die Fußballweltmeisterschaft 2006

Erläuterungen durch Alexander Schmidt 
KZ-Gedenkstätte Flossenbürg

Einführung durch die Dauerausstellung durch Dr. Astrid Betz,
anschliessend Möglichkeit zum selbstständigen Rundgang durch das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg 

13.30 Imbiss
14.30 Prof. Dr. Claudia Kugelmann
Universität Erlangen-Nürnberg

Andreas Klages
Deutscher Sportbund, Frankfurt

Die Bedeutung von Schulsport und Sportvereinen für Entwicklung und Integration der Gesellschaft
17.00 Dr. Monika Thiele
Universität Bremen
Sport und Ästhetik
18.30 Abendessen

Samstag, 29. April 2006
  9.15

Das Fernsehen, die Politik und der Sport
Podiumsdiskussion

Werner Rabe
Leiter Sport und Freizeit
Bayerischer Rundfunk

Prof. Dr. Horst M. Schellhaaß
Institut für Rundfunkökonomie,
Universität Köln

Dr. Harald Schmid
Agentur für Sport und Kommunikation,
Hasselroth

Dr. Georg Freiherr von Waldenfels
Präsident des Deutschen Tennisbundes,
Hamburg

12.00 Mittagessen, anschließend Abreise
   

Tagungsleitung: Karl-Heinz Willenborg, Tutzing
                        Werner Karg, München

Anmeldung
Teilnehmer richten bitte ihre Anmeldung schriftlich an:
Beate Michl
E-Mail: beate.michl@stmuk.bayern.de
Fax: (089) 21 86 - 21 80

Tagungsgebühr
Die Gebühren sind zu Beginn der Tagung im Dokumentationszentrum
Reichsparteitagsgelände bar zu entrichten.
Übernachtungsgäste:
100 Euro, (Schüler und Studenten 60 Euro)
Tagesgäste:
35 Euro, (Schüler und Studenten 20 Euro)

Hotel
Hotel Maximilian
Obere Kanalstraße 11
90429 Nürnberg
Tel.: (0911) 92 95 - 0, Fax: (0911) 92 95 610
Internet: www.deraghotels.de

Tagungsort
Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg, Studienforum
Bayernstraße 110
90471 Nürnberg
Tel. (0911) 231- 5666, Fax (0911) 231-8410
E-Mail: dokumentationszentrum@stadt.nuernberg.de


Impressum    •     topnach oben
© Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit   •   letzte Änderung am: 23.04.2013 8:02