Jugend- und Schülerwettbewerb
Wege zur Freiheit

30 Jahre Mauerfall: Aus diesem Anlass laden wir Schüler und Auszubildende dazu ein, sich mit diesem einmaligen Prozess in der deutschen Geschichte auseinanderzusetzen. Jetzt mitmachen!

Eröffnung des Grenzübergangs Mödlareuth, 09.12.1989; Foto: Bayerische Grenzpolizei, Alfred Eiber, Hof; ©Mediathek des Deutsch-Deutschen Museum Mödlareuth

Am 9. November 1989 fiel in Berlin die Mauer. In den Tagen und Wochen danach folgte der Fall des Eisernen Vorhangs auch an anderen Standorten, z. B. im Dezember 1989 in Mödlareuth: Wege zur Freiheit wurden eröffnet. Das dreißigjährige Jubiläum dieser Ereignisse ist ein besonders guter Anlass sich thematisch mit ihnen auseinanderzusetzen. Bayern war als Land mit ausgedehnten Grenzgebieten sowohl zur ehemaligen DDR (Thüringen und Sachsen) wie auch zur ehemaligen Tschechoslowakei in einer besonderen Lage.

Die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit veranstaltet daher einen Wettbewerb für Jugendliche. Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende können bei dem Wettbewerb Arbeiten zum Thema „Wege zur Freiheit“ einreichen.

Die Schirmherrschaft über den Wettbewerb hat der Bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus Prof. Dr. Michael Piazolo übernommen.

Wer kann mitmachen?

Der Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende im Alter zwischen 12 und 18 Jahren. Es sind nur Einzelarbeiten möglich.

Welche Themen können behandelt werden?

  • die deutsch-deutsche Sondersituation von 1945 bis 1989 (zwischen der ehemaligen DDR und Bayern)
  • die Lebenssituation von Menschen in Gebieten am ehemaligen „Eisernen Vorhang“ und deren Wege zur persönlichen und politischen Freiheit (zwischen der ehemaligen Tschechoslowakei und Bayern)
  • authentische Orte, an denen die Menschen ihren Weg zur Freiheit gesucht haben

Kategorien

  • Künstlerische Beiträge: z.B. Kunst, Literatur, Musik, „Menschen auf ihrer Suche“ (z.B. Video- oder Audiobeitrag)
  • Historische Spurensuche: Recherche zu historischen Sachverhalten, Personen und Orten

Umfang der Beiträge

  • Texte bis max. fünf DIN A4 Seiten
  • Fotogalerien mit max. 10 Fotos
  • Musikbeiträge (z. B. Text mit Noten, CD oder Audio-Datei),
  • Clips (audio/visuell), maximal 3 Minuten

Preise

Hauptpreis: Besuch in Berlin mit dem „Lernort Staatsregierung“ inklusive Fahrtkosten, Übernachtung und Verpflegung.


Je Altersgruppe und je Kategorie: Ein Besuch in München mit Besuch im Landtag inklusive Fahrtkosten und Verpflegung.


Weitere Buchpreise.

Materialien und Hinweise

Materialien zur deutsch-deutschen Geschichte 1945-1989

 

Unterrichtsmaterialien

 

Museen und Ausstellungen am ehemaligen Eisernen Vorhang

 

Materialien zur Grenze zur DDR

 

Materialien zur Grenze zur Tschechoslowakei

 

Filme

  • Ballon (Michael Herbig, 2018)
  • Tannbach – Schicksal eines Dorfes (Alexander Dierbach, 2015, 2018)
  • Der Duft des Westens (Mark Huff, Arne Breusing 2017)
  • Böseckendorf - Die Nacht, in der ein Dorf verschwand (Oliver Dommenget, 2009)
  • Mit dem Wind nach Westen (Delbert Mann, 1982)

 

Literatur

  • Wolfgang Benz: Auftrag Demokratie. Die Gründungsgeschichte der Bundesrepublik und die Entstehung der DDR 1945–1949, Berlin 2009.
  • Wolfgang Benz: Wie es zu Deutschlands Teilung kam. Vom Zusammenbruch zur Gründung der beiden deutschen Staaten 1945-1949, München 2018.
  • Tomáš Jílek, Markus A. Meinke: An der Grenze zweier Welten. Die tschechoslowakisch-bayerische Grenze 1948 – 1989, Pilsen 2011.
  • Stefan Karner, Dieter Bacher: Halt! Tragödien am Eisernen Vorhang. Die Verschlussakten, Salzburg 2013.
  • Christoph Kleßmann, Peter Lautzas: Teilung und Integration. Die doppelte deutsche Nachkriegsgeschichte als wissenschaftliches und didaktisches Problem (= Bundeszentrale für Politische Bildung. Schriftenreihe. Bd. 482), Bonn 2005.
  • Christoph Kleßmann, Georg Wagner: Das gespaltene Land. Leben in Deutschland 1945–1990. Texte und Dokumente zur Sozialgeschichte, München 1993.
  • Peter Joachim Lapp: Grenzregime der DDR, Aachen 2013.
  • Peter Joachim Lapp: Die Mauer. Eine Grenze durch Deutschland, Erfurt 2016.
  • Horst Liebig, Hans Bauer, Hans-Dieter Hein: Halt! Stehenbleiben! Grenze und Grenzregime der DDR, Berlin 2016.
  • Ulrich Mählert: Kleine Geschichte der DDR, München 72010.
  • Klaus Schroeder: Der SED-Staat. Geschichte und Strukturen der DDR, München 32013.
  • Klaus Schroeder: Die Todesopfer des DDR-Grenzregimes an der innerdeutschen Grenze 1949–1989. Ein biografisches Handbuch, Frankfurt am Main u.a. 2017.
  • Dietmar Schultke: Keiner kommt durch. Die Geschichte der innerdeutschen Grenze und der Berliner Mauer 1945-1990, Berlin 2008.
  • Heiko Steffens: Lebensjahre im Schatten der deutschen Grenze. Selbstzeugnisse vom Leben an der innerdeutschen Grenze seit 1945, Opladen 1990.
  • Daniel Zuber: Billmuthausen, Leitenhausen und Erlebach. Die geschleiften Dörfer im Heldburger Unterland 1945 – 1987, Hildburghausen 2009.

 

Gut zugängliche Quellen sind auch regionale Tageszeitungen im Grenzgebiet, die in staatlichen und kommunalen Archiven einzusehen sind.

Einsendeschluss ist der 9. November 2019.

Bitte sendet Eure Beiträge mit der Angabe von Namen, Geburtsdatum, Adresse, Schule (ggf. betreuende Lehrkraft) und Kategorie an die

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
Englschalkinger Straße 12
81925 München

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
Logo
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus
Suche Kontrast Schriftgröße