23. - 24. Mai 2019 Volkach 30 Jahre nach der „Wende“

©iStock-1084279556_atlantic-kid

2019 jährt sich der Fall der Mauer zum dreißigsten Mal. Dies soll nicht nur Anlass sein, über Darstellungen der sogenannten „Wende“ in kinder- und jugendliterarischen Texten oder Schulbüchern der letzten dreißig Jahre nachzudenken, sondern auch zu einem differenzierten Umgang mit dem einmaligen literarisch-künstlerischen Erbe aus dem Osten in Gesamtdeutschland einladen.

Neben Fachleuten aus der Kinder- und Jugendbuchforschung, Literatur- und Geschichtsdidaktik kommen Autorinnen und Autoren, Künstlerinnen und Künstler, Verlags- und Buchhandelsexpertinnen und -experten in Kurzvorträgen, Workshop-Panels und Podiumsrunden zu Wort. Die literarisch-kulturellen Befunde werden dabei im Kontext des gesellschafts- und bildungspolitischen Diskurses in Deutschland betrachtet.

Die Tagung ist als Fortbildungsangebot für Lehrerinnen und Lehrer bei Fibs registriert. Sie eignet sich für Literatur- und Kulturvermittlerinnen und -vermittler, Studierende der Germanistik und Geschichte sowie alle Literatur- und Geschichtsfreunde und -freundinnen.

Die Tagung wird in Kooperation mit der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. durchgeführt.

Anmeldung

Anmeldungen sind postalisch oder per E-Mail zu richten an:
Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V., Schelfengasse 1, 97332 Volkach,
E-Mail: josef.roessner@akademie-kjl.de
Tel. 09381/4355, Öffnungszeiten: Dienstag-Freitag von 9 bis 13 Uhr

Für Rückfragen bzgl. Übernachtungsmöglichkeiten wenden Sie sich bitte an:
Touristinformation und Kulturamt Volkach
Tel. 09381/40112
E-Mail: tourismus@volkach.de
www.volkach.de

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
Logo
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus
Suche Kontrast Schriftgröße