6.12.2018 München Der Nordirland-Konflikt - Kann die EU den Frieden bewahren?

Am 23. Juni 2016 stimmte eine knappe Mehrheit der Briten für einen Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union. Seitdem laufen die Brexit-Verhandlungen zwischen der britischen Regierung unter Theresa May und der EU. Dabei ist die Nordirland-Frage die vielleicht schwierigste von allen: Nachdem das Land jahrzehntelang von Unruhen, Attentaten und Bürgerkrieg beherrscht wurde, zeichnet sich seit ca. 20 Jahren ein Friedensprozess in Nordirland ab, der durch den Brexit wieder in Frage gestellt werden könnte.

Nachdem 1922 Irland eine eigene Republik wurde, verblieb Nordirland unter der Herrschaft Großbritanniens. Im Laufe der Jahrzehnte verschärfte sich der Konflikt zwischen den Katholiken, die eine Vereinigung mit Irland fordern und der protestantischen Bevölkerung, die weiterhin eine Vereinigung mit dem Königreich will. Der gesellschaftliche Konflikt führte zu einem Bürgerkrieg in Nordirland, wobei auch stationierte britische Truppen in den Streit verwickelt wurden und es zu tausenden Todesopfern kommt.

Seit dem sogenannten „Karfreitagsabkommen“ am 10.4.1998 herrscht in Nordirland weitestgehend Frieden. Wird der Brexit den Konflikt in Nordirland wieder aufflammen lassen? Wie kann ein Kompromiss aussehen, der eine harte EU-Außengrenze vermeidet? Welche Folgen hat ein EU-Austritt des Vereinigten Königreichs für die Nachbarschaft Nordirlands mit Irland? Welche wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen wird dies mit sich bringen? Mit diesen und anderen Fragen befasst sich Professor Dr. Roland Sturm bei:

>>EUROPE after work<<

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 18:00 Uhr

Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in München

Bob-van-Benthem-Platz 1, 80469 München

Professor Roland Sturm ist ein deutscher Politikwissenschaftler und Professor an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit den Schwerpunkten Europaforschung und Politische Ökonomie. Er ist Autor zahlreicher Publikationen zur britischen Politik und zum Brexit.

 

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldung erforderlich unter: antwort-epmuenchen@ep.europa.eu

Weitere Informationen und alle Termine der Reihe "Europe after work"

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Suche Kontrast Schriftgröße