25.10.2018 Amberg Politik im Kino: Wackersdorf

Am 25.10.2018 um 18.30 Uhr laden das Cineplex Amberg und die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit zu einem Kinoabend mit  anschließender Podiumsdiskussion ein:

Zunächst wird der Spielfilm „Wackersdorf“ gezeigt, im Anschluss daran werden die Ereignisse rund um die damals geplante WAA mit folgenden Protagonisten des Protests und Machern des Films diskutiert:

  • Hans Schuierer, ehemaliger Landrat und Hauptprotagonist des Films
  • Wolfgang Nowak, Mitbegründer der Bürgerinitiative Schwandorf
  • Ingo Fliess, Produzent des Films „Wackersdorf“
  • Walter Dürr, Mitorganisator des Anti-WAAhnsinnsfestivals 1986 in Burglengenfeld
  • Moderation des Gesprächs: Eva Gröninger, Oberpfalz TV

Filminhalt

Oberpfalz, 1980er Jahre: Die Arbeitslosenzahlen steigen. Der Landrat Hans Schuierer (Johannes Zeiler) steht unter Druck, Perspektiven für die Bevölkerung zu schaffen. Da erscheinen ihm die Pläne der Bayerischen Staatsregierung wie ein Geschenk:

In der beschaulichen Gemeinde Wackersdorf soll eine atomare Wiederaufbereitungsanlage (WAA) gebaut werden, die wirtschaftlichen Aufschwung für die ganze Region verspricht. Doch als der Freistaat ohne rechtliche Grundlage mit Gewalt gegen Proteste einer Bürgerinitiative vorgeht, steigen in Schuierer Zweifel auf. Vielleicht ist die Anlage doch nicht so harmlos wie behauptet. Er beginnt nachzuforschen und legt sich mit der mächtigen Strauß-Regierung an.

Kostenlose Tickets (2 pro Person) können bis zum 23.10.2018 unter der Mailadresse event.amberg@cineplex.de  ab sofort verbindlich reserviert werden (unter Angabe von Name, Vorname, Anzahl der Karten).

Der Einlass am Veranstaltungsabend erfolgt  über eine Gästeliste, bei Verhinderung wird um Absage gebeten. Es steht nur eine begrenzte Zahl von Karten zur Verfügung, die Zuteilung erfolgt nach dem Zeitpunkt der E-Mail-Eingänge.

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Suche Kontrast Schriftgröße