Table of Contents Table of Contents
Previous Page  60 / 76 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 60 / 76 Next Page
Page Background

60

Einsichten und Perspektiven 3 | 19

Demokratie lehren – Demokratie lernen

Obwohl das Grundgesetz vor 70 Jahren die Demokra-

tie als Staatsform in der Bundesrepublik eingeführt hat

und seitdem festschreibt, ist sie keineswegs eine Selbst-

verständlichkeit. Allein der zurzeit vielfach bemühte Ver-

gleich zur Weimarer Republik mahnt, dass es sich um eine

politische Ordnung handelt, die geschützt und vor allem

gelebt werden muss. Dafür ist es wichtig, dass bereits Kin-

der und Jugendliche eine demokratische Grundhaltung

entwickeln, die ein politisches Bewusstsein schafft, das an

humanistischen Werten ausgerichtet ist. Sie müssen sich

als politische Wesen erfahren, damit sie eine Bereitschaft

entwickeln können, sich mit ihren Vorstellungen in die

Gemeinschaft einzubringen.

Gerade dem Geschichtsunterricht wird neben dem

Sozialkundeunterricht dafür eine besondere zugewiesen,

welche von den Lehrkräften auch so wahrgenommen wird.

Dennoch lassen Radikalisierungstendenzen, antisemitische

oder ausgrenzende Äußerungen in sozialen Netzwerken

daran zweifeln, dass der Geschichtsunterricht mit Blick auf

diese Zielsetzung für alle, die das Bildungssystem durch-

laufen, funktioniert. Deshalb werden neue Wege gesucht,

mit denen Demokratielernen initiiert werden kann.

Der Geschichtsdidaktiker Michele Barricelli stellt bei

seiner Suche nach möglichen Gründen fest, dass Demo-

kratie zu selten durch das Erzählen von Geschichte gelehrt

werde. Diese Beobachtung führt Barricelli darauf zurück,

im Geschichtsunterricht würden zu wenige Narrative

angesprochen, die modellhaft zeigen, wie „bestimmte

Menschen Demokratie aktiv durchsetzten und demo-

kratische Gemeinwesen gründeten, diese ausbauten, stets

modernisierten und gegen Gefährdungen verteidigten.“

1

Er vermisst eingängige, positive Beispiele zur Demokratie-

geschichte, die Anziehungskraft besitzen und die sich den

Lernenden durch ein positives Erleben von Demokratie

zur Orientierung anbieten können. Der Geschichtsun-

terricht fokussiere vielfach eher die Phänomene Unrecht,

Diskriminierung, Entrechtung und Massengewalt – also

1 Michele Barricelli: Demokratiegeschichte als Lerngeschichte. Zu einem

vernachlässigten Zweig der historisch-politischen Bildung. In: Demokra-

tiegeschichte als Beitrag zur Demokratiestärkung. Eine Publikation von

Gegen Vergessen – für Demokratie e.V. und der Gedenkstätte Deutscher

Widerstand, Berlin 2018, S. 29-42, hier S. 30.

Historische Jugendromane im Geschichtsunterricht

Historische Jugendromane im

Geschichtsunterricht

– ein Medium zur Demokratieerziehung?

von Monika Rox-Helmer

Professor Unrat im Film „Der blaue Engel“ nach dem Roman von Heinrich

Mann, 1930

Abbildung: ullstein bild