Bayernweit Ein Bus für Europa

Vom 30.4. bis 13.5. war der Europabus in ganz Bayern auf Tour und hat Menschen zusammengebracht. In 13 Städten wurde am und im Bus über die EU und die Europawahl 2019 diskutiert.

14 Städte in zwei Wochen: Die Kooperationspartner aus Bayern und Berlin hatten sich zusammengeschlossen, um Menschen in verschiedenen bayerischen Städten ein Forum zum Diskutieren zu bieten. Ob Deggendorf, Memmingen, München oder Aschaffenburg – auf der Route waren Kommunen aller sieben Regierungsbezirke vertreten.

Dass Europa für Menschen in Bayern ein wichtiges Thema ist, konnte man am großen Andrang und dem Diskussionsbedarf der Besucher feststellen. Unter den Gästen des Europabusses befanden sich auch Politiker aus Bayern, u. a. der Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten Dr. Florian Hermann, der sich im Europabus Fragen von Schüler*innen aus Augsburg stellte. Auch die Staatsministerin für Digitales, Judith Gerlach, besuchte den Europabus in Aschaffenburg und diskutierte mit Schüler*innen über Digitalisierung und Netzpolitik.

Neben einem vielseitigen Programm aus Workshops und Debatten zu politischen Themen gab es eine weitere Attraktion: Der analoge Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung, der auf dieser Tour seine Premiere feierte. Der Wahl-O-Mat zum Aufkleben bot Besuchern die Gelegenheit, sich über aktuelle Europapolitik und die zur Wahl stehenden Parteien zu informieren und ein Wahl-O-Mat-Ergebnis errechnet zu bekommen. Der Wahl-O-Mat wurde von der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit betreut und war ein beliebtes Forum für Debatten rund um die EU.

Veranstalter des Projekts war das Bayerische Bündnis für Toleranz, Hauptkooperationspartner die Bayerische Staatskanzlei. Weitere Kooperationspartner waren: die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, das Erzbistum München und Freising, der Deutsche Gewerkschaftsbund in Bayern, die Katholische Erwachsenenbildung Bayern, das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus, der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband, die Stiftung Bildungszentrum Freising, die Bayerische Landeszentrale für politische Bildung, das Centrum für angewandte Politikforschung mit seiner Forschungsgruppe Jugend und Europa, das Europäische Parlament mit seiner Kampagne „diesmalwähleich.eu“ und das Busunternehmen „Linie94“. Städteabhängig wurde der Europabus gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“.

Mit dem Europabus knüpften die Veranstalter an die erfolgreichen Touren des DemokratieBusses im Jahr 2018 an. Die Tour Anfang Mai fiel in den Zeitraum der bayernweiten Europawochen, die von der Bayerischen Staatskanzlei in Kooperation mit vielen bayerischen Städten angeboten werden.

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
Logo
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Frage

  • Lothar Matthäus
  • Lukas Podolski jks dkajshdkjashdkajs kadhsakjdhsad asd
  • Bartimäus

Herzlichen Glückwunsch!
Sie haben 8 von 9 Fragen
richtig beantwortet!

Im Durchschnitt wurden 4,5 Fragen
korrekt beantwortet.

Suche Kontrast Schriftgröße