23.03.2021
Aktionswoche
Journalismus macht Schule

©Pixabay/Gerd Altmann

Initiiert von der Initiative „Journalismus macht Schule“ diskutieren sie mit den Schüler*innen darüber, was freie und unzensierte Berichterstattung bedeutet, informieren über die Gefahren durch Fakenews und Hassbotschaften und beantworten Fragen zu ihrer Arbeit. Ab sofort können sich Lehrer*innen für die Werkstattgespräche anmelden. Sie richten sich an Klassen ab der 8. Jahrgangsstufe und sind in Bayern Teil der Schülermedientage.

Am 3. Mai 2021 mit dabei sind viele bekannte Journalist*innen wie Caren Miosga, Ingo Zamperoni (ARD- Tagesthemen), Marietta Slomka, Claus Kleber (heute journal), Giovanni di Lorenzo (ZEIT und „3nach9“) Georg Mascolo (Rechercheverbund SZ, WDR, NDR), Steffen Klussmann (Spiegel), Alexandra Föderl-Schmidt (Süddeutsche Zeitung) sowie viele, vor allem bei Jüngeren, bekannte Namen wie Constantin Schreiber (Tagesschau), Mirko Drotschmann („Mr.Wissen2go“) und Mai Thi Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin). 

Beteiligt sind aber vor allem mehrere hundert Journalist*innen von Zeitungen und Zeitschriften, aus Radio, TV und Online-Portalen, die in den darauf folgenden Tagen im Rahmen der Schülermedientage bis zum 7. Mai 2021 Workshops und Werkstattgespräche in Schulen anbieten.

In Bayern werden die Schülermedientage durch die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, die Media School Bayern in Zusammenarbeit mit zahlreichen bayerischen Medienhäusern durchgeführt. Die Anmeldung in Bayern erfolgt unter https://www.blz.bayern.de/veranstaltung/schuelermedientag-2021.html.

Journalismus macht Schule

„Journalismus macht Schule“ ist eine bundesweiten Initiative, die helfen will, Erfahrungen und Unterrichtsmaterialien zu bündeln und Unterrichtsbesuche von Journalist*innen zu vermitteln.  Deshalb haben sich Journalist*innen der Süddeutschen Zeitung, der Zeit, des NDR, BR, WDR, ZDF, von Correctiv, der Reporterfabrik, der Lie Detectors, von Journalistenschulen und Universitäten, mit Akteuren der Lehrerfortbildung und Medienpädagog*innen, Medienanstalten und Institutionen der politischen Bildung zusammengetan, um diese Aufgabe zu erfüllen. Ziel ist es, in einer koordinierten und nachhaltigen Anstrengung von Journalistinnen und Journalist*innen und Lehrenden, Schüler*innen zu kompetenten Akteuren in der demokratischen Öffentlichkeit zu machen.

Weitere Informationen

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
Logo
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Frage

  • Lothar Matthäus
  • Lukas Podolski jks dkajshdkjashdkajs kadhsakjdhsad asd
  • Bartimäus

Herzlichen Glückwunsch!
Sie haben 8 von 9 Fragen
richtig beantwortet!

Im Durchschnitt wurden 4,5 Fragen
korrekt beantwortet.

Suche Kontrast Schriftgröße