20.05.2021
BpB
MasterClass: Präventionsfeld Islamismus 2021/22

© bpb

Das Phänomen des Islamismus erfährt nicht erst seit den Anschlägen von Paris, Nizza, Dresden und Wien eine große mediale und gesellschaftspolitische Aufmerksamkeit. Dabei stehen jedoch oftmals Gewaltaspekte im Mittelpunkt. Gerade für die Extremismusprävention ist jedoch eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Islamismus fernab von Gewalt äußerst relevant – auch, um das Phänomen überhaupt besser in den Blick fassen zu können. In der islamistisch geprägten Jugendkultur sind beispielsweise Ansprachen und Codes zu finden, die – wie die Rabia-Hand im Titel verdeutlicht – von Außenstehenden auf den ersten Blick oft gar nicht erkannt oder als problematisch wahrgenommen werden. Diese und weitere Dynamiken der Szene – online wie offline – stellen Schulen, Jugendämter, Behörden und zivilgesellschaftliche Träger vor sehr unterschiedliche Herausforderungen. Für die Präventionsarbeit wirft dies eine Reihe von Fragen auf: Wie und weshalb radikalisieren sich junge Menschen? Wie macht sich Radikalisierung bemerkbar? An welcher Stelle und mit welchen Mitteln kann Prävention ansetzen? Welche Unterstützungsangebote existieren, und wer übernimmt welche Aufgaben in der Präventionslandschaft?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich das außeruniversitäre Bildungsangebot MasterClass der Bundeszentrale für politische Bildung. Die Anemldung ist bis zum 11. Juli 2021 möglich.

Weitere Informationen finden Sie unter MasterClass: Präventionsfeld Islamismus 2021/22 | bpb

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
Logo
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Frage

  • Lothar Matthäus
  • Lukas Podolski jks dkajshdkjashdkajs kadhsakjdhsad asd
  • Bartimäus

Herzlichen Glückwunsch!
Sie haben 8 von 9 Fragen
richtig beantwortet!

Im Durchschnitt wurden 4,5 Fragen
korrekt beantwortet.

Suche Kontrast Schriftgröße