14.12.2020 Themenforum „Flucht und Vertreibung“

Jede vierte Bundesbürgerin und jeder vierte Bundesbürger stammen letztlich aus Familien, die von Flucht und Vertreibung betroffen waren. Für viele vor allem jüngere Menschen spielt dieser Teil der Familiengeschichte heute keine Rolle mehr, zumindest solange, bis sie damit persönlich in Berührung kommen.

Ein solcher Anstoß zur Erinnerung war für viele das Jahr 2015, als in Europa mehr als eine Million Flüchtlinge aus Bürgerkriegsländern ankamen. Die ikonischen Bilder der Flucht – Boote, Karren, Menschentrecks –  gleichen sich, auch wenn die politischen Gründe und gesellschaftlichen Umstände nur schwer miteinander vergleichbar sind.

75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs setzt die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit einen Schwerpunkt auf das Thema „Flucht und Vertreibung“. Gemeinsam mit der Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene, Sylvia Stierstorfer, MdL, wurde ein Themenforum online gestellt, das Artikel namhafter Autorinnen und Autoren beinhaltet und zur Diskussion anregen soll. Es bietet fachliche Grundlageninformationen, aber auch nachdenklich stimmende Denkanstöße zu diesem schmerzvollen Teil der deutschen Geschichte.

Hier können Sie die ersten Artikel lesen.

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
Logo
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Frage

  • Lothar Matthäus
  • Lukas Podolski jks dkajshdkjashdkajs kadhsakjdhsad asd
  • Bartimäus

Herzlichen Glückwunsch!
Sie haben 8 von 9 Fragen
richtig beantwortet!

Im Durchschnitt wurden 4,5 Fragen
korrekt beantwortet.

Suche Kontrast Schriftgröße