Internationale Beziehungen

Per Definition sind Internationale Beziehungen ein Beziehungsgeflecht zwischen
staatlichen und nichtstaatlichen Akteuren. Auch die Bundesrepublik Deutschland ist in dieses Netz durch seine Außenpolitik, aber auch als Teil der EU und der Vereinten Nationen (UNO) tief eingebunden.

Dabei stehen die Fragen der Sicherheitspolitik und der Friedenssicherung im Vordergrund. Es gilt Kriege und Konflikte einzuhegen, Fluchtursachen zu bekämpfen und Verständigung zwischen Staaten auf internationaler Ebene zu fördern.

Der Grundstein für erfolgreiche Internationale Beziehungen wird dabei bereits auf nationaler Ebene gelegt. Politische Bildung und Kenntnis über das politische System Deutschlands verhindern Radikalismus und historisches Bewusstsein schafft Voraussetzungen für fruchtbare Beziehungen, wie die Beispiele Tschechien und Israel beweisen.

Ergebnisse filtern:

22.06.2021 Online Die USA und China im Wettlauf um die technologische Vorherrschaft

Und wo bleibt Europa? Fortbildung und Webtalk für Lehrkräfte

29.04./06.05.2021 Online Von den Nürnberger Prozessen zum Internationalen Strafgerichtshof

Geburtsstunde des humanitären Völkerrechts: Diskutieren Sie mit Expert*innen über historische und gegenwärtige Entwicklungen im Völkerstrafrecht

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
Logo
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Frage

  • Lothar Matthäus
  • Lukas Podolski jks dkajshdkjashdkajs kadhsakjdhsad asd
  • Bartimäus

Herzlichen Glückwunsch!
Sie haben 8 von 9 Fragen
richtig beantwortet!

Im Durchschnitt wurden 4,5 Fragen
korrekt beantwortet.

Suche Kontrast Schriftgröße