19.11.2019 München Ein Abend mit Nora Krug

Ausschnitt: Buchcover von Nora Krug "Heimat"

Als Deutsche, die in New York mit einem amerikanischen Juden verheiratet ist, fühlt sich Nora Krug immer wieder mit der Frage nach der „Schuld“ hinsichtlich des Holocaust konfrontiert. Eine Thematik, die ihr auch schon als junger Frau bei Auslandsaufenthalten begegnet ist, die ihr aber heute als „Ausländerin“ in einem fremden Land, als Teil einer jüdischen Familie, gegenwärtiger erscheint. Deshalb fragt sie sich, was Heimat für sie bedeutet, und unternimmt eine literarisch-grafische Spurensuche in der Vergangenheit ihrer Familie: Was hatte Großvaters Fahrschule mit dem jüdischen Unternehmer zu tun, dessen Chauffeur er vor dem Krieg gewesen war? Und was sagen die mit Hakenkreuzen dekorierten Schulaufsätze über ihren Onkel, der mit 18 Jahren im Zweiten Weltkrieg fiel? Ihre gezeichneten und handgeschriebenen Bildergeschichten fügt Krug mit Fotografien, Archiv- und Flohmarktfunden zu einem völlig neuen Ganzen zusammen. Immer wieder finden sich Seiten im Buch, die für Nora Krug „typisch Deutsches“ darstellen.

Ort: Presseclub München, Marienplatz 22/IV (Eingang Rindermarkt), 80331 München
Datum: 19.11.2019
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Ansprechpartner: Frau Gibbs
Anmeldung unter: Christina.Gibbs@blz.bayern.de

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
Logo
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus
Suche Kontrast Schriftgröße