25.10.2019 Würzburg Lernort Rathaus startet mit Pilotprojekt in Würzburg

Wie funktioniert meine Stadt? Wie läuft die Wahl des Stadtrates? Wie kann ich mich in meiner Gemeinde beteiligen? Am 25. Oktober 2019 erhielten Schülerinnen und Schüler beim ersten „Lernort Rathaus“ Antworten auf Fragen zur Kommunalpolitik

Die 27 Schülerinnen und Schüler der Klasse 10d der David-Schuster-Realschule unter der Begleitung von Frau Dülk und Herrn Hochwart fanden sich um 08:30 Uhr im historischen Wappensaal der Stadt Würzburg ein und wurden von einem Vertreter der Landeszentrale begrüßt und mit dem Ablauf des Informationstages vertraut gemacht. Zwei Teamer der Landeszentrale übernahmen im weiteren Verlauf die Moderation des ersten inhaltlichen Moduls und erarbeiteten mit der Gruppe die unterschiedlichen staatlichen Ebenen - Gemeinde, Land, Bund – sowie deren Zuständigkeiten. Anhand verschiedener Methoden wurden die wichtigsten Aufgaben der Kommune (Pflichtaufgaben, Weisungsaufgaben, freiwillige Aufgaben) vermittelt.

Die Schüler erkundeten im Anschluss selbständig in Kleingruppen mithilfe einer interaktiven Smartphone-Rallye das Rathaus und führten dabei auch Interviews mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung durch. Hierbei gewannen die Jugendlichen einen Einblick in die vielfältigen Arbeitsbereiche der Gemeinde (u.a. Ordnungsaufgaben, Allgemeine Bürgerdienste, Schulverwaltung). Nach der Auswertung der Rallye und der Ehrung der Siegergruppe wurden offene Fragen geklärt und das Gespräch mit dem Vertreter der Stadtverwaltung vorbereitet.
Nach einem Mittagsimbiss stellte sich Herr Achim Könneke, berufsmäßiger Stadtrat und Stadtschulrat in Würzburg, den Fragen der Schüler. Im moderierten Gespräch wurden v.a. die Freizeitangebote für Jugendliche in Würzburg, der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs (Anbindung des Landkreises) sowie das Schulsanierungsprogramm der Stadt thematisiert.

Der „Lernort Rathaus“ hat zum Ziel, Jugendlichen die Aufgaben und Arbeitsweise ihrer Gemeinde zu vermitteln. Durch den außerschulischen Lernort sowie den direkten Kontakt mit Verwaltung und politisch Verantwortlichen soll das Interesse an „Politik vor Ort“ geweckt und eventuell bestehende Berührungsängste abgebaut werden. Gerade im Vorfeld der bayerischen Kommunalwahl 2020 soll die Aufmerksamkeit der Schülerinnen und Schüler auf Themen der Kommunalpolitik gelenkt und auch über die Wahl hinausgehende Möglichkeiten der Teilhabe am politischen Prozess aufgezeigt werden.

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
Logo
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus
Suche Kontrast Schriftgröße