14.10.2020 Virtueller Veranstaltungsraum der BLZ Protest im digitalen Zeitalter

Welche neuen Formen der Beteiligung eröffnet das Internet, wie verändert es das Protestgeschehen? Netzaktivismus, Online-Petitionen und Grass-Roots-Kampagnen sind nur drei Buzzwörter der neuen, digitalen Protestkultur über Facebook, Twitter, Telegram und Co. Der „Arabische Frühling“ wird als erste große neue Bewegung gesehen, die ohne die sozialen Medien nicht möglich gewesen wäre. Auch Protestphänomene wie PEGIDA, Fridays for Future, Black Lives Matter oder die sogenannten Hygiene-Demos lassen sich ohne die Mobilisierungs- und Vernetzungsmöglichkeiten des Internets nicht erklären. Gleichzeitig bietet das Internet neue Möglichkeiten, Protestbewegungen zu überwachen und einzelne Demonstrierende zu verfolgen. Im Webtalk sprechen wir über die Chancen und Herausforderungen, die das Internet und die sozialen Netzwerke für politische Beteiligung in digitalisierten Gesellschaften bringen.

Es diskutieren mit uns:

  • Dr. Chris Tedjasukmana, Freie Universität Berlin
  • Eva Metz, Fridays for Future, München

Moderation: Ruth Jachertz (Bayerischer Volkshochschulverband) und Dr. Konrad Sziedat (BLZ)

Ort: Virtueller Veranstaltungsraum der BLZ https://blz-bayern.adobeconnect.com/demokratie-im-gespraech/
Teilnahme: kostenlos
Datum: 14.10.2020
Uhrzeit: 19.00-20.30 Uhr
Ansprechpartnerin: katja.friedrich@blz.bayern.de

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
Logo
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Frage

  • Lothar Matthäus
  • Lukas Podolski jks dkajshdkjashdkajs kadhsakjdhsad asd
  • Bartimäus

Herzlichen Glückwunsch!
Sie haben 8 von 9 Fragen
richtig beantwortet!

Im Durchschnitt wurden 4,5 Fragen
korrekt beantwortet.

Suche Kontrast Schriftgröße