Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit

Gedenkstätten

Gedenkstättenarbeit gehört zu den zentralen Aufgaben der politischen Bildung.

Die Landeszentrale ist für das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Wissenschaft und Kunst für die zeitgeschichtlichen musealen Einrichtungen in Bayern zuständig. Diese Zuständigkeit umfasst vor allem

- das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg

- das projektierte Dokumentationszentrum zur NS-Geschichte der Landeshauptstadt München

sowie

- das Memorium Nürnberger Prozesse.

Diese Orte werden zur Zeit neu - bzw. umgestaltet. Sie sollen nicht nur Orte des Mahnens, Erinnerns und Gedenkens sein, sondern sollen auch zu Lernorten werden, an denen die Unmenschlichkeit, der Terror und die Brutalität des nationalsozialistischen Regimes erfahrbar gemacht werden sollen. Nur wer diese grundlegenden Erfahrungen der jüngsten deutschen Geschichte verinnerlicht hat, weiß die Kostbarkeit des Rechtsstaates und die Sicherung der Menschenwürde wirklich zu schätzen. Diese Anstrengungen dienen damit zugleich dem Zweck, rechtsextremistischem Denken wie rechtsextremistischem Handeln vertieft entgegenzuwirken.

Ebenso gehört das Deutsch-Deutsche Museum Mödlareuth, Symbol der deutschen Teilung, in den Zuständigkeitsbereich der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit.

Die Landeszentrale kooperiert außerdem mit der Weiße-Rose-Stiftung.

Stiftung Bayerische Gedenkstätten

In den Jahren 1997 bis Ende 2002 war die Landeszentrale für die KZ-Gedenkstätten Dachau und Flossenbürg zuständig. Seit 1.1.2003 liegt die Zuständigkeit hierfür bei der Stiftung Bayerische Gedenkstätten, zu der die Landeszentrale ein enges Kooperationsverhältnis aufgebaut hat und in diesem Rahmen vor allem didaktische Programme betreut.

"Zweck der Stiftung [Bayerische Gedenkstätten] ist es, die Gedenkstätten als Zeugen für die Verbrechen des Nationalsozialismus, als Orte der Erinnerung an die Leiden der Opfer und als Lernorte für künftige Generationen zu erhalten und zu gestalten, die darauf bezogene geschichtliche Forschung zu unterstützen und dazu beizutragen, dass das Wissen über das historische Geschehen im Bewusstsein der Menschen wachgehalten und weitergetragen wird."

In der Sitzung vom 14. Dezember 2007 hat der Stiftungsrat in der Nachfolge des verstorbenen Gründungsdirektors Prof. Andreas Heldrich Herrn Karl Freller zum Stiftungsdirektor gewählt.

Stiftung Bayerische Gedenkstätten 
Praterinsel 2 
80538 München

Homepage: www.stiftung-bayerische-gedenkstaetten.de
E-Mail: info@stiftung-bayerische-gedenkstaetten.de
Tel.:  (089) 2186-2123 
Fax:  (089) 2186-2180

 

Gedenkstättenpädagogik

Auf http://www.gedenkstaettenpaedagogik-bayern.de bietet die Landeszentrale gesonderte Informationen zur Gedenkstättenpädagogik.


Impressum    •     topnach oben
© Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit   •   letzte Änderung am: 21.12.2015 10:45