Schülermedientage 2023

Schülermedientage 2023
 
  •  
     Datum: 02.–05.05.2023
  •  
     Ort: Virtueller Veranstaltungsraum der BLZ
  •  
     Ansprechpartnerin: Alexandra Ochs
Seit 2019 finden die Schülermedientage als Kooperation der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit mit zahlreichen regionalen und überregionalen Medienhäusern – darunter viele Tageszeitungsverlage, der Bayerische Rundfunk u.a. – statt. Sie haben das Ziel, Schüler*innen aus ganz Bayern direkt mit Medienexpert*innen ins Gespräch zu bringen. Im Fokus steht die wichtige Aufgabe des Journalismus, faktenbasiert zu berichten, das Geschehen einzuordnen sowie demokratiefeindliche Aussagen und Manipulation aufzudecken.

Anlässlich des Tags der Pressefreiheit werden in der Woche um den 3. Mai 2023 die Schülermedientage stattfinden. Vom 2. bis 5. Mai 2023 stehen in 14 Talks die Expert*innen aus den Medienhäusern Schüler*innen Rede und Antwort. Die Talks werden live aus der Mediaschool Bayern gestreamt.

Die Talks können von Lehrkräften sowohl live ins Klassenzimmer gestreamt als auch gegebenenfalls durch Schüler*innen im Distanzunterricht besucht werden. Die Fragen der Schulklasse an die Journalist*innen können mit Hilfe eines digitalen Tools live während der Veranstaltung gestellt werden.
 

Anmeldung

Alle Angebote der Schülermedientage 2023 richten sich an Schüler*innen ab der 8. Jahrgangsstufe. Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldetool Eveeno. Sie finden die Links zur Anmeldung bei jedem Programmpunkt. Die Zugangsdaten werden Ihnen in der Woche vor den Talks zugeschickt. Der Besuch bzw. die Buchung mehrerer Veranstaltungen ist problemlos möglich.

Zusätzlich werden einzelne Journalist*innen – soweit dies das Infektionsgeschehen zulässt – Schulbesuche vor Ort anbieten.Die Links zur Anmeldung finden Sie demnächst weiter unten („Schulbesuche im Rahmen der Schülermedientage“).

Sie wollen noch mal in die Schülermedientage 2021 und 2022 reinschauen? Hier finden Sie alle Talks: BLZ https://www.schuelermedientag.de/

In Kooperation mit

BLZBLZBLZ

Programm Dienstag 2. Mai 2023

8:15-9:00 - Vom Schulradio ins Lokalradio: Ein perfekter Einstieg in die Audiowelt -  Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)  

Moderieren, recherchieren, Nachrichten schreiben und präsentieren ‐ die Arbeit beim Lokalradio bietet viele Aufgabengebiete, um aktuell über das Geschehen vor Ort zu informieren. In die journalistische Arbeit kann man aber auch schon in einer Schulradioredaktion reinschnuppern - auch hier sind Neugier, selbstständiges Arbeiten und journalistisches Handwerk gefragt. Rund um die Schule gibt es auch spannende Themen, die man als Reporter*in, Nachrichtensprecher*in oder Moderator*in einem jungen Publikum nahebringen kann. Wer also eine Karriere beim Radio anstrebt, für den oder diejenige kann die Mitarbeit bei einem Schulradio ein tolles Sprungbrett sein! Junge Lokalradio-Profis erzählen Euch in dieser Session von Schulradio-Projekten und ihrem Berufsalltag.


 

Anmeldung über Eveeno

9:45-10:30 - Politik im Dorf / im Kreis - wie zentrale Entscheidungen für Schüler*innen fallen und warum das wichtig ist -  Medienhaus Main-Echo

Der Stadtrat entscheidet über eingeschränkte Öffnungszeiten in der Eishalle; der Gemeinderat debattiert über einen neuen Fahrradweg zum Schulzentrum; der Kreistag befindet über die Sanierung der Schultoiletten: Kommunalpolitik wirkt unmittelbar auf das Leben von Kindern und Jugendlichen. Und es ist wichtig, dass unabhängige Medien den Kommunalpolitiker*innen bei ihren Entscheidungen auf die Finger schauen. Warum das so ist und wie Jugendliche in der Kommunalpolitik mitmischen können - darüber sprechen wir bei den Schülermedientagen 2023.

Mit Martin Schwarzkopf und Moni Münch

Anmeldung über Eveeno

11:30- 12:15 - Zwischen TikTok und der gedruckten Zeitung: Was den Beruf der Journalist*in heute ausmacht - Süddeutsche Zeitung

Der Beruf der Journalist*in ist heute genauso vielfältig wie die Plattformen, auf denen Journalist*innen arbeiten. Wir informieren und unterhalten nicht nur in Texten oder dem Fernsehen, sondern auch mit Podcasts und Instagram-Storys, TikToks und YouTube-Reportagen. Welche Arbeit steckt hinter den Beiträgen? Welche Eigenschaften braucht man für den Job? Und wie kommen Journalist*innen auf die Themen, an denen sie arbeiten? Diese Fragen beantwortet Sophie Aschenbrenner, stellvertretende Redaktionsleiterin von SZ Jetzt.
 

Mit Sophie Aschenbrenner
 

Anmeldung über Eveeno

13:45 - 14:30 - Urheberrecht - Und was hat das mit mir zu tun? - Main-Post GmbH  

Stellt euch vor: Ihr müsst für die Schule ein Referat vorbereiten und recherchiert wochenlang zu einem Thema, wälzt Bücher, lest Texte, schaut Dokus und Videos. Und dann, kurz bevor ihr euer Referat halten könnt, klaut euch eine Klassenkameradin eure Arbeit, schreibt alles ab und tut so, als sei es ihr Referat. Sie hält es vor der Klasse und bekommt dafür eine Eins. Ganz schön unfair oder? Solche Ideen-Diebstähle sind nicht nur fies, sondern können auch strafbar sein und hohe Strafen nach sich ziehen. Wir erzählen dir, was das Urheberrecht kann und was du wissen musst, bevor du etwas im Netz postest.

 Mit Susanne Salkic und Magdalena Steinruck

 Anmeldung über Eveeno

Programm Mittwoch 3. Mai 2023

8:15-9:00 -  Faktencheck bei Söder und Schulze: Der Landtagswahlkampf in den Medien - Süddeutsche Zeitung

Im Herbst 2023 wird in Bayern ein neuer Landtag gewählt. Die Parteien sind schon im Wahlkampf-Modus und dabei wird von Söder, Schulze und Co. allerlei behauptet und versprochen. Doch was davon ist wahr, was falsch? Was nur leere Versprechungen für den Stimmenfang? Die Aufgabe von Zeitungen - wie beispielsweise der Süddeutschen Zeitung - ist es, diese Zeit eng zu begleiten, ihren Leser*innen die Inhalte von Parteiprogrammen zu erklären, die Kandidat*innen kritisch zu durchleuchten, Umfragewerte einzuordnen.
Vergangene Wahlen im In- und Ausland haben außerdem gezeigt, dass neben den eigentlichen Parteien andere Akteure die Wahlen massiv beeinflussen können. Ministerin XY will die Witwen-Rente abschaffen? Corona ist nur eine Erfindung, heißt es doch auf Telegram und WhatsApp! Die Verbreitung von Fake News und Desinformations-Kampagnen auf Social Media sind längst nicht mehr nur Stoff für Netflix-Serien, sondern inzwischen Teil unserer Realität. Wie die SZ in ihrer Landtagswahl-Berichterstattung damit umgeht und wie man Fakten und Quellen checkt, erklären die Bayern-Redakteure Patrick Wehner und Deniz Aykanat.


 Mit Patrick Wehner und Deniz Aykanat

 Diese Veranstaltung eignet sich besonders für Schüler*innen ab Jahrgangsstufe 10.

 

Anmeldung über Eveeno

9:45-10:30 -   Arbeiten wie die Profis: Deshalb brauchst du journalistische Skills -  Verlag Nürnberger Presse (VNP)

Egal über welchen Kanal, ob Text, Bild oder Video: Ganz viele Leute wollen dich beeinflussen. Aus diesem Grund verfälschen sie manchmal auch das Material. Dabei ist es viel besser, wenn du selbst entscheidest, was für dich gut oder schlecht, richtig oder falsch ist. Um eine vernünftige Entscheidung treffen zu können, brauchst du Argumente, die vertrauenswürdig sind. Und wie bekommst du sie? Das können dir Journalist*innen sagen. Denn genau das ist ihr Job: Informationen sammeln, vergleichen, auf ihre Echtheit überprüfen.

Anmeldung über Eveeno

11:30- 12:15 - Putins Krieg gegen die Ukraine: Wie freie Medien dafür sorgen, dass die Wahrheit nicht auf der Strecke bleibt -  Süddeutsche Zeitung  

Seit dem Angriff Putins auf das Nachbarland Ukraine berichtet die SZ mit Korrespondent*innen von beiden Seiten – aus dem ukrainischen Kriegsgebiet und aus Russland. Gleichzeitig hat man von Deutschland aus, das Gefühl, dem Kriegsgeschehen live im Internet folgen zu können. Warum es wichtig ist, sich selbst ein Bild zu machen und wie das in diesen Zeiten überhaupt möglich ist, erklären Stefan Kornelius und Katharina Riehl, Ressortleiter*innen Politik bei der Süddeutschen Zeitung.


 Mit Stefan Kornelius und Katharina Riehl

 Diese Veranstaltung eignet sich besonders für Schüler*innen ab Jahrgangsstufe 10.
 

Anmeldung über Eveeno

13:45- 14:30 - Über Fake News, Feedback und Follower – wie Medien Social Media nutzen -  Süddeutsche Zeitung

Neben der gedruckten Zeitung, der Website und digitalen Ausgaben informieren Nachrichtenhäuser ihre Leser*innen intensiv über Social-Media-Kanäle. Dort posten sie ihre Inhalte, passen die Form an und interagieren mit ihrer Community. Das wirft natürlich Fragen auf: Welche Artikel passen zu welcher Plattform? Wie geht man mit den negativen Kommentaren, Hate Speech und Fake News um? Welche positiven und konstruktiven Seiten bietet der Austausch mit der Community? Diese Fragen beantworten die Social-Media- Expert*innen der Süddeutschen Zeitung. Mit Susann Wenk, stellvertretende Team-Leiterin, und Daniel Wüllner, stellvertretender Team-Leiter Social Media und Leserdialog.

 

Anmeldung über Eveeno

Programm Donnerstag 4. Mai 2023

8:15- 9:00 - Wahrheit oder Fake? Wie kriegen Investigativjournalist*innen raus, was stimmt? -  Bayerischer Rundfunk  

"Wohin liefern deutsche Rüstungskonzerne ihre Waffen? Auch dahin, wo sie gar nicht dürfen?" – Oft ist es nur ein Detail auf einem Foto, das BR-Investigativjournalist Philipp Grüll auf die richtige Fährte bringt. Mit internationalen Teams hat er mehrere große Leaks ausgewertet. Seine Kollegin Christiane Hawranek hat schon viele Missstände aufgedeckt, indem sie mit Menschen spricht, die ihr wichtige Informationen geben. Wie schafft sie das?

Mit Christiane Hawranek und Philipp Grüll
 

Anmeldung über Eveeno

9:45-10:30 - Instagram, YouTube, TikTok und Co. – wie Algorithmen uns bei Social Media austricksen - Allgäuer Zeitung

Warum geht ein Video viral? Welche Faktoren beeinflussen den Algorithmus? Warum sprechen uns manche Inhalte besonders an und mit welchen Tricks werden wir süchtig nach den Inhalten bei Social Media? Ein Einblick in die Welt der Plattformen – mit Tipps von Jessica Berger (Head of Social Media der Mediengruppe Allgäuer Zeitung) und Stephan Michalik (Digitalredaktion Allgäuer Zeitung), die täglich mit diesem Thema umgehen.

 Mit Stephan Michalik und Jessica Berger

Anmeldung über Eveeno

11:30- 12:15 - Journalismus und Demokratie -  Augsburger Allgemeine  

Welche Rolle spielt der Journalismus in Demokratien? Warum ist die Pressefreiheit wichtig? Und wie kommen Journalist*innen an Informationen, wenn Regierungen das freie Wort verhindern und keine Pressefreiheit herrscht? Darüber möchte Lea Thies, Leiterin der Günter Holland Journalistenschule der Augsburger Allgemeinen, zusammen mit ihrem Kollegen Holger Sabinsky-Wolf sprechen. Er ist Leiter des Ressorts Bayern und Welt und wurde für seine Recherche zur Maskenaffäre mit dem renommierten Wächterpreis ausgezeichnet.


 Mit Lea Thies und Holger Sabinsky-Wolf 

 Diese Veranstaltung eignet sich besonders für Schüler*innen ab Jahrgangsstufe 10.

Anmeldung über Eveeno

Programm Freitag 5. Mai 2023

8:15-9:00 - Mein Tatort vor Ort – Wir berichten aus deiner Nachbarschaft! -  Fränkische Landeszeitung

Über die Fußball-WM, den Flug zum Mars und den Bundeskanzler wird in allen Medien berichtet. Aber wer spricht über das, was in deiner Stadt, in deinem Dorf passiert? Wer beobachtet Bürgermeister*innen? Wer informiert über Diebstähle und Verkehrsunfälle in deiner Heimat?
Lokalzeitungen decken Missstände vor der eigenen Haustüre auf und forschen bei Polizei und Institutionen nach. Doch nicht jedes Thema, das im Lokalen auftaucht, landet in der Zeitung. Welche Kriterien werden hier angelegt? Wie arbeiten eigentlich Lokalzeitungen und wo bekommen die Redakteurin oder der Reporter die Informationen her? Und: Wie finden Weltmeisterschaften, Marsflug und Weltpolitik trotzdem auf den Lokalseiten statt?
 

Mit Gudrun Bayer und Antonia Müller

Anmeldung über Eveeno

9:45-10:30 - ARD-Korrespondent*innen am Limit – berichten von dort, wo es gefährlich oder verboten ist - Bayerischer Rundfunk

Die Proteste im Iran haben junge Menschen in ihren Bann gezogen. Mittendrin für die Tagesschau steht dort regelmäßig Katharina Willinger, Leiterin des ARD-Studios in Teheran. Ihre Worte muss sie genau abwägen, um nicht in Gefahr zu kommen, selbst ins Visier des Regimes zu geraten. Tim Aßman musste bei seinen Einsätzen als Hörfunkkorrespondent häufig eine schusssichere Weste tragen – etwa wenn er für die ARD-Wellen aus dem Gaza-Streifen berichtet hat.
 

Mit Katharina Willinger und Tim Aßmann

 

Anmeldung über Eveeno

11:30- 12:15 - Jung versus alt: Gibt es einen Generationenkonflikt im Lokaljournalismus? -  Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung  

Einladung, Termin, Bericht – so haben Heimatblätter früher funktioniert. Heute versucht Michael Faaß (50), Redaktionsleiter bei der Landshuter Zeitung, das Schema umzukehren. Seine Landkreisreporter*innen sollen vor einem Ereignis alles Wichtige recherchieren. Wie er dazu gezielt auch Social Media nutzt, zeigt sein Kollege Matthias Keck (20).
 

Mit Michael Faaß und Matthias Keck

Anmeldung über Eveeno

Weitere Angebote

Ganzjährige Angebote der Medienpartner

Diese Medienhäuser bieten auch außerhalb der Schülermedientage ganzjährig Werkstattgespräche und Schulbesuche (analog oder digital) an:
Allgäuer Zeitung

Präsenztermine von Journalist:innen nach Absprache
Kontakt: Lisa Fröhlich, E-Mail: froehlichli@azv.de
www.allgaeuer-zeitung.de


Augsburger Allgemeine
Präsenztermine von Journalist:innen nach Absprache und digitale Angebote
Kontakt: Sandra Bräucker-Rühfel, E-Mail: sandra.braeucker@augsburger-allgemeine.de
https://www.zeitung-fuer-bildung.de/


Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)
Projekt MACH DEIN RADIO für Schulen, Jugend- und Campusradios und Podcaster. Die BLM bietet den Teilnehmenden im Projekt eine Online-Plattform für Audio-Beiträge, Coaching durch Radioprofis, Workshops und Lehrerfortbildungen sowie Wettbewerbe und Events.
Kontakt: Tina Täsch, Verena Köhler, Marie Orendi, E-Mail: machdeinradio@blm.de
www.machdeinradio.de
 
Bayerischer Rundfunk
Lehrerfortbildungen und Schülerwebtalks
Kontakt: brmachtschule@br.de
www.br.de/brmachtschule

Main-Echo
Digitale Werkstattgespräche nach Absprache
Kontakt: Heike Manderla, E-Mail: heike.manderla@main-echo.de
https://www.main-echo.de/verlag/medienfuehrerschein/

Main-Post
Jeden Donnerstag Live-Streams zur Medienkunde.
Anmeldung unter https://www.klassemedien.de/#livestream
www.klassemedien.de

Mediengruppe Attenkofer Straubing, Redaktion Freistunde
Präsenztermine von Journalist:innen nach Absprache, Livestreams in Zusammenarbeit mit www.klassemedien.de/#livestream
Kontakt: Sonja Ettengruber, E-Mail: ettengruber.s@straubinger-tagblatt.de
www.freistunde.bayern

Münchner Merkur / Heimatzeitungen

Livestreams in Zusammenarbeit mit www.klassemedien.de/#livestream
Kontakt: Astrid Schwee, E-Mail: astrid.schwee@merkurtz.de
www.merkur.de/ueber-uns/projekt-klasse


Verlag Nürnberger Presse
Livestreams in Zusammenarbeit mit www.klassemedien.de/#livestream
Kontakt: Monika Muck, E-Mail: klasseplus@pressenetz.de
www.vnp.de/klasse-projekt


Süddeutsche Zeitung
Werkstattgespräche an Schulen im Großraum München ab Mai für alle Schularten ab der 8. Klasse. Das Angebot gilt vorbehaltlich des Verlaufs der Pandemie und soweit es die Kapazitäten in der Redaktion erlauben.
Kontakt: Christa Eder, E-Mail: christa.eder@sz.de
https://schule-und-zeitung.sueddeutsche.de/

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl weiterer Kooperationspartner*innen:

BLZ
BLZ
BLZ
BLZ
BLZ
BLZ
BLZ
BLZ
BLZ
 

Newsletter der BLZ

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um über aktuelle Angebote der Bayerischen Landeszentrale informiert zu werden.

JETZT ANMELDEN
 
 © Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit