Internationale Beziehungen

Per Definition sind Internationale Beziehungen ein Beziehungsgeflecht zwischen
staatlichen und nichtstaatlichen Akteuren. Auch die Bundesrepublik Deutschland ist in dieses Netz durch seine Außenpolitik, aber auch als Teil der EU und der Vereinten Nationen (UNO) tief eingebunden.

Dabei stehen die Fragen der Sicherheitspolitik und der Friedenssicherung im Vordergrund. Es gilt Kriege und Konflikte einzuhegen, Fluchtursachen zu bekämpfen und Verständigung zwischen Staaten auf internationaler Ebene zu fördern.

Der Grundstein für erfolgreiche Internationale Beziehungen wird dabei bereits auf nationaler Ebene gelegt. Politische Bildung und Kenntnis über das politische System Deutschlands verhindern Radikalismus und historisches Bewusstsein schafft Voraussetzungen für fruchtbare Beziehungen, wie die Beispiele Tschechien und Israel beweisen.

Ergebnisse filtern:

Playing NATO - das deutsch-amerikanische Jugendseminar

Der Nordatlantikrat tagt: Botschafterinnen und Botschafter diskutieren intensiv über die sicherheitspolitische Weltlage. Allerdings scheinen die Anwesenden alle etwas jung für diesen gewichtigen Posten zu sein. Ein Blick ins Programm verrät: Es handelt sich um Schülerinnen und Schüler, die am deutsch-amerikanischen Jugendseminar teilnehmen.

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Suche Kontrast Schriftgröße