November 2018 München - Nürnberg - Augsburg Lehrerfortbildung: Wertvermittlung mit digitalen Medien

© Max Kratzer

 „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ (Artikel 1 des Grundgesetzes) – dieser Satz sollte eine Selbstverständlichkeit sein, ist es aber in vielen Ländern und teilweise auch in der digitalen Welt leider nicht. Was bedeuten Würde und Werte in der digitalen Welt? Für Schülerinnen und Schüler scheint es im Besonderen ansprechend, wenn derart  wichtige Fragestellungen nicht abseits der digitalen Medien beantwortet, sondern diese ganz explizit in die pädagogische Arbeit einbezogen werden.

In Kooperation mit dem JFF – Institut für Medienpädagogik bietet die Landeszentrale deshalb bayernweit drei eintägige Lehrerfortbildungen an, die sich genau mit diesen Themen tiefergehend beschäftigen, dabei aber sehr praxisbezogen sind. Aufbauend auf den Erfahrungen mit bereits erfolgreich durchgeführten Pilotprojekten an einzelnen Schulen geht es in den Fortbildungen darum, konkrete medienpädagogische Ansätze und Methoden vorzustellen, die jungen Menschen in der gemeinsamen Aushandlung allgemeingültiger Normen und Werte für das schulische und gesellschaftliche Miteinander unterstützen. Neben der thematischen Auseinandersetzung wollen die Fortbildungen aber vor allem die Möglichkeit bieten,  sich mit der medienpädagogischen Arbeit vertraut zu machen und stellen Arbeitstechniken vor, wie eigene niederschwellige Medienprodukte leicht zu erstellen sind.

5.11.2018Medienzentrum München
6.11.2018Medienzentrum Parabol Nürnberg
27.11.2018Medienstelle Augsburg

Im Anschluss an die Lehrerfortbildungen besteht die Möglichkeit, sich für eines von sechs Medienprojekten zu bewerben, die direkt an ausgewählten Schulen im Schuljahr 2018/19 durchgeführt werden. Schüler und Schülerinnen Ihrer Schule können dabei mit tatkräftiger Unterstützung von Medienpädagoginnen und Medienpädagogen selbst digitale Produkte erstellen, die sich mit dem Thema „Wertevermittlung“ beschäftigen.

Die Anmeldung zu den Lehrerfortbildungen kann sowohl direkt per Mail an johannes.uschalt@stmuk.bayern.de als auch über das Fortbildungsportal FIBS erfolgen:

Die Reisekosten für die jeweiligen Veranstaltungen können nach Vorlage von Belegen übernommen werden.

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Suche Kontrast Schriftgröße