17. Januar 2019 Würzburg Workshop EuropaChecker

Was hält die Europäische Union zusammen? Welche Ideen und Visionen gibt es für die Zukunft der Europäischen Union? Vor welchen Herausforderungen steht sie und wie kann die Integrationsgemeinschaft diese meistern?

Diese Fragen sind aufgrund der zahlreichen Krisen, denen sich die Europäische Union seit einigen Jahren gegenübersieht, aktueller denn je. In vielen der (noch) 28 Mitgliedstaaten gibt es Parteien, die die EU ablehnen. Von anderer Seite wird an die Europäische Union die Hoffnung und Erwartung gerichtet, sie solle, ja müsse einen Ausweg aus der aktuellen Lage weisen, die am Zusammenhalt der Union und damit an den Grundfesten der Integration rüttelt – und jetzt?!

Im Workshop am 17. Januar in Würzburg werden diese Fragen mit Schülerinen und Schülern des Hermann-Kesten-Kollegs Nürnberg diskutiert werden. Ganz wichtig: Was ist ihre Meinung zur EU und ihrer Zukunft, welche Ideen für ein engeres Zusammenleben in Europa haben die Schüler? Mit dem nötigen Wissen, das sie durch einen Vortrag erwerben, schlüpfen die Schüler in verschiedene Rollen und diskutieren Zukunftsszenarien der EU. Anschließend können sie über die Zukunft der EU abstimmen. Das Ergebnis wird direkt an die Abgeordneten des Europäischen Parlaments in Brüssel vermittelt. Im Europa-Café haben die Schülerinnen und Schüler dann noch die Möglichkeit, gemeinsam mit Studierenden der Politikwissenschaft der Universität Würzburg einzelne Themenfelder der EU zu vertiefen und Schwerpunkte herauszuarbeiten.

Der Workshop „EuropaChecker“ wird gemeinsam von der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, der Europäischen Akademie Bayern und dem Jean-Monnet-Lehrstuhl der Universität Würzburg veranstaltet.

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Suche Kontrast Schriftgröße