Passau/Bayreuth Lehrkräfte an Zeitgeschichte sehr interessiert

Tagungen in Bayreuth und Passau

Intensive Gespräche zur Geschichte der deutschen Teilung und Wiedervereinigung führten Lehrkräfte allgemeinbildender und beruflicher Schulen bei zwei Lehrerfortbildungen in Passau und Bayreuth mit Experten der Universität Passau, des Instituts für Zeitgeschichte (ifz), des Deutsch-Deutschen Museum Mödlareuth und der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit (BLZ).

Dazu eingeladen hatte die BLZ. Anlass war der Fall des Eisernen Vorhangs im Rahmen der friedlichen Revolution in der DDR 1989 – also vor 30 Jahren. Und dieser Anlass motivierte die Verantwortlichen der Bayerischen Landeszentrale auch dazu, unter dem Titel „Wege zur Freiheit“ einen Schüler- und Jugendwettbewerb auszuschreiben.

Während der Tagungen an der Universität Passau und der Regierung von Oberfranken wurde rasch deutlich: Bei der DDR handelte es sich nicht, so etwa Dr. Andreas Malycha vom ifz, um eine „kommode Diktatur“, der man zutraute, die Lebenssituation der Menschen nachhaltig zu verbessern. Entsprechend rückte spätestens Mitte der 1970er-Jahre, als SED-Chef Honecker die Zügel deutlich anzog, gerade die junge Generation immer weiter von der herrschenden Partei ab. Es gibt auch keinen Grund für eine beschönigende „Ostalgie“. Aber es bedürfe bei allem doch einer differenzierten Sichtweise und Darstellung in der Schule.

Geschichtsdidaktiker der Uni Passau wie Prof. Dr. Andreas Michler, Miloslav Man, Judith Rösch und Diana Stock-Megies sowie der Hofer Gymnasiallehrer Jochen Frank, erprobten mit den Lehrkräften biographische Zugänge zu den Themenfeldern Alltag an der Grenze, Flucht und Fall der Mauer. Dr. Ludwig Unger, Christine Schmid-Mägele und Matthias Haberl diskutierten mit den Lehrkräften den Zugang zur Thematik über authentische Orte an der ehemaligen Grenze zwischen Bayern sowie Thüringen, Sachsen und der Tschechoslowakei. Zeitzeugen wie der ehemalige Bürgermeister von Bayerisch Eisenstein, Josef Gabriel, aber auch Teilnehmer der Fortbildungen berichteten, wie sie die Situation vor, während und nach der Wende erlebt haben.

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
Logo
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Frage

  • Lothar Matthäus
  • Lukas Podolski jks dkajshdkjashdkajs kadhsakjdhsad asd
  • Bartimäus

Herzlichen Glückwunsch!
Sie haben 8 von 9 Fragen
richtig beantwortet!

Im Durchschnitt wurden 4,5 Fragen
korrekt beantwortet.

Suche Kontrast Schriftgröße